Wenke

 vom alten Wingertshaus

Unsere Wenki musste mit gerade mal 3 Jahren, in denen sie nicht viel Schönes erleben durfte, über die Regenbogenbrücke gehen.

Nachdem wir sie als Welpe in eine Familie vermittelt hatten, mussten wir sie im Alter von 15 Monaten in schlimmen Zustand dort wieder abholen. Wegen familiären Problemen musste die arme Wenke auf einer Pferdekoppel im Zwinger ihr Dasein fristen. Manchmal bekam sie was zu fressen und Wasser, oft wurde sie aber vergessen. Nachdem die Familie uns angerufen und wir sie von dort abgeholt hatten, vertraute ich sie einer Freundin an, die sie erstmal liebevoll aufpäppelte und dann mit ihr arbeitete. Nach kurzer Zeit konnte sie bereits die Begleithundeprüfung mit ihr ablegen und ein halbes Jahr später die Ipo1. Dann kam Wenke zu uns zurück. Leider konnte sie sich nicht in unser Hunde-Rudel einleben und so wohnte sie bei ihrer Mama Mamba, mit der sie sich auf Anhieb bestens verstand, im Garten.

Nach ihrer Körung beschlossen wir sie decken zu lassen. Der Wurf fiel bei einem bekannten Züchter, da es bei uns zu dieser Zeit nicht möglich war die Welpen aufzuziehen. Aus bisher ungeklärten Gründen verstarb unsere Wenke, 9 Tage nachdem sie 7 Welpen geboren hatte. 5 der Kleinen schafften es ebenfalls nicht und gingen ihrer Mama 3 Tage nach ihrer Geburt voraus.

Momentan mache ich mir alle Vorwürfe, die man sich nur machen kann, daß ich die arme Wenki weg gegeben habe. Vielleicht währe es auch bei uns passiert, aber das bleibt noch zu klären. Jedenfalls sind wir unendlich traurig wegen einer armen Seele, die nur eines wollte: BEACHTET UND GELIEBT WERDEN!!!!!

 

***************************

12 Wochen:

 

 

''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''